Garmin GDL 50

Das neue Garmin GDL 50 ist ein ADS-B-Empfänger, der zugleich GPS- und Fluglage-Daten sowie ADS-B-Verkehrsinformationen an kompatible Garmin GPS-Empfänger (z.B. aera 660 und aera 795) oder mobile Geräte (z.B. Apple iPad oder Android-Tablets) liefert. Das GDL 50 ist Nachfolger des GDL 39 3D mit wichtigen Verbesserungen. In den USA empfängt es in vielen Gebieten kostenlos die komplette Verkehrslage auch mit Nicht-ADS-B-Zielen und Wetterinformationen im Flug, etwa Niederschlagsradar, METAR und TAF. Das GDL 50 wird drahtlos per Bluetooth mit iPad, iPhone oder Garmin aera 660 sowie aera 795/796 verbunden. Ein Anschlusskabel ist alternativ als Zubehör erhältlich. Auch die Verbindung zu Navigations-Apps wie Garmin Pilot oder Foreflight auf Tablet-Computern und Smartphones erfolgt drahtlos per Bluetooth.


Garmin GDL 50 ADS-B-Empfänger, Fluglagesensor und GPS-Empfänger. Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung

Anzahl:   St

Auf den Merkzettel


Per Bluetooth kann das Garmin GDL 50 kabellos mehrere Geräte mit hochpräzisen WAAS-GPS-Positionsdaten versorgen. Ebenso zeigt das GDL 50 die Fluglage in einer virtuellen Synthetic-Vision-3D-Landschaft an, wobei optisch und akustisch vor Kollisionen mit Hindernissen oder Terrain gewarnt wird.


Synthetic Vision in der Garmin Pilot App mit Hilfe des Fluglagesensors im GDL 50. Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung.

Zusätzlich werden die Ausstrahlungen anderer Flugzeuge mit ADS-B-Transponder empfangen, sodass deren Position und Höhe auf der Moving Map der verbundenen Geräte angezeigt und optisch sowie akustisch vor Kollisionen gewarnt wird. Derzeit sind vor allem Verkehrsflugzeuge mit ADS-B ausgestattet, doch steigt die Verbreitung auch in der Allgemeinen Luftfahrt. In den USA empfängt das GDL 50 über ADS-B zusätzliche Verkehrsinformationen für alle von ATC verfolgten Radarsignale und außerdem Wetterdaten, etwa Niederschlagsradar oder METAR/TAF. Diese kann das GDL 50 im Flug auf angeschlossenen Geräten anzeigen.


ADS-B-Verkehrsanzeige in der Garmin Pilot App mit Hilfe des GDL 50. Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung.

Das GDL 50 bietet etliche Vorteile im Vergleich zu seinem Vorgänger: So ist nun ein Akku ins Gerät integriert, der bis zu acht Stunden Laufzeit ermöglicht. Außerdem ist nun die Stromversorgung über eine micro-USB-Schnittstelle möglich. Die bisherige Anschlussbuchse des GDL 39 3D ist allerdings weiterhin vorhanden, sodass bestehende Anschluss-Installationen weiter funktionieren. Das GDL 50 hat ein deutlich kompakteres Gehäuse mit einer Antirutsch-Beschichtung an der Unterseite. Der Anschluss externer Antennen für GPS und ADS-B ist möglich.


GDL 50 ADS-B-Empfänger Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung

Das GDL 50 wird drahtlos per Bluetooth mit iPad, iPhone, Android-Geräten oder dem Garmin aera 660 sowie dem aera 795/796 verbunden. Die Tabelle zeigt, welche Daten die jeweiligen Geräte anzeigen können. Auf mobilen Geräten funktioniert das GDL 50 mit den Apps Garmin Pilot und Foreflight.


Kompatibilitätsliste Klicken Sie auf das Bild für eine Vergrößerung.

Die wichtigsten Features

Geräteabmessungen 12,45 x 3,30 x 8,64 cm (BxHxT)
Gewicht ca. 340 g
ADS-B-Empfang auf 1090 und 978 MHz
GPS-Empfänger mit WAAS/EGNOS-Korrektur
Fluglagesensor mit Selbstkalibrierung
Anti-Rutschmatte auf der Unterseite des Geräts)
Betriebstemperatur -20° C bis +60° C
Ladetemperatur des Akkus 0° C bis +32° C
Stromzufuhr micro-USB (5 Volt) oder 10 bis 32 V DC, 3,5 W max.
wiederaufladbarer Li-Ion Akku integriert)
Typische Batterielaufzeit ca. 8 Stunden
Schnittstellen: 18-Pin Strom- u. Datenkabel, micro-USB, ADS-B MCX Antenneneingang, GPS MCX Antenneneingang, kabellos Connext via Bluetooth

Der Lieferumfang

Garmin GDL 50 Empfänger
Saugfuss (für Kabelmanagement)
Halterung
Adapterkabel für Zigarettenanzünder
Bedienungsanleitung (englisch)

(C) 2005-2012 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken